Evangelische
Landesarbeitsgemeinschaft
Offene Türen NRW
VIELE GESICHTER
VIELE SEITEN

Aktuelles

01.02.2024

Sonderförderung für das Jahr 2024 im Themengebiet „Sexuelle Bildung“.

Hier informieren wir über eine erneute Sonderförderung im Themengebiet „Sexuelle Bildung“ für das Jahr 2024

Hintergrund:

Im April 2022 beschloss der NRW-Landtag das Landeskinderschutzgesetz mit breiter Mehrheit. Auch die Kinder- und Jugendarbeit profitiert von finanziellen Mitteln auf Grundlage des Gesetzes. Viele von Euch kennen bereits Janina Gruß (seit 2022 im Handlungsfeld) und Isa Dvorak, die nun seit 1.10.2023 gemeinsam als Referentinnen für AEJ-NRW und ELAGOT-NRW landesweit Aktivitäten im Bereich Sexuelle Bildung durchführen.

 ### Wir rufen zur Antragsstellung auf. ###

 Nun haben wir für das Jahr 2024 erneut einen Etat für Projekte im Themenfeld Sexuelle Bildung zur Prävention sexualisierter Gewalt zur Verfügung.

Aufgrund der Fördersystematik liegt ein Schwerpunkt der Mittelverausgabung in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit (ca. 70 %).

Antragsfrist ist Montag, der 4. März 2024.

Eine Förderzusage wird – wenn alles gut geht – zu den Osterferien verschickt, frühestens in der 12. KW.

 Antragsaufforderung:

Aufgrund der Kurzfristigkeit gibt es nur eine knappe Liste an Kriterien:

– Das Thema Sexuelle Bildung muss in dem Projekt klar erkennbar sein.
– Das Projekt ist begrenzt auf das Jahr 2024. Alle Ausgaben müssen in 2024 fließen, alle Rechnungen im Jahr 2024 datiert sein.
– Die Förderung erfolgt mit bis zu 100% der tatsächlich entstandenen Kosten, wobei die Abrechnung spätestens im Dezember 2024 erfolgt.
– antragsberechtigt sind zentrale Abrechnungsstellen der AEJ-NRW, Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit und Zusammenschlüsse mehrerer Träger;
– Die Förderung erfolgt in Form von Mikroprojekten. Ihr könnt pauschal 500 €, 1000 € oder 1.500 € je Projekt beantragen, die mit vereinfachtem Verwendungsnachweisverfahren (Rechnungsstellung, kein formales Verfahren) abgerechnet werden.
– eine Ergebnissicherung für die Landesebene ist obligatorisch; dazu gehören
-> ein kurzer Sachbericht anhand eines Fragebogens.
-> die Teilnahme an einer kurzen Kick-Off-Veranstaltung (max. 2 h) per Zoom am 19.04.2024, 10:00-12:00Uhr

Meeting-URL: https://juenger-westfalen-de.zoom.us/j/98911671434
Meeting-ID: 989 1167 1434

-> die Teilnahme an einer Kick-Out-Abschluss-Veranstaltung (ca. 2,5 h) per Zoom (wird noch terminiert)

In folgenden Zeitfenstern besteht die Möglichkeit zur Antragsberatung per Zoom (v.a. formale Fragen).

1) 13.02.2024, 8:30-9:30
2) 15.02.2024, 12:30-13:30

https://juenger-westfalen-de.zoom.us/j/99219133851?from=addon

Mit diesen Infos sowie den Fragen aus der Beratung haben wir ein kompaktes FAQ auf diesem Padlet gefüllt: https://juenger-westfalen.padlet.org/elagotnrw/sexuellebildung2024_projekte 

Konkretisierung und Abgrenzung:
Wir wissen, dass viele Träger und Einrichtungen auf Grundlage der kirchlichen Gesetze (KGSsG) und Initiativen („hinschauen-helfen-handeln“) derzeit mit der Erstellung oder Überarbeitung von Schutzkonzepten oder sexualpädagogischen Konzepten befasst sind. Diese Erstellungsprozesse sind originärer kirchlicher Auftrag, die Erarbeitung der jeweiligen Konzepte daher nicht förderfähig.
Zur Ermittlung der Förderfähigkeit aus Mitteln, die auf der Grundlage des Landeskinderschutzgesetzes bereitgestellt werden, treffen wir notwendigerweise folgende Unterscheidungen: 

Inhaltlich:
1. Schutzkonzepte – beschreiben strukturelle und formale Notwendigkeiten, Maßnahmen und Handlungsschritte auf Grundlage einer Risikoanalyse.
2. sexualpädagogische Konzepte – beziehen sich auf die pädagogische Arbeit der Praxis inkl. Haltungsfragen, pädagogischer Ansätze und Materialien.
3. Projekte der Sexuellen Bildung – sind konkrete Maßnahmen zum Thema Sexuelle Bildung

Methodisch:
1. Erstellung/Erarbeitung
2. Erprobung/Umsetzung

Förderfähig aus den hier zur Verfügung stehenden Landesmitteln sind:
– Projekte der Sexuellen Bildung (3)
– die Erprobung/Umsetzung sexualpädagogicher Konzepte (2B)

nicht förderfähig sind:
– die Erstellung/Erarbeitung sexualpädagogischer Konzepte (2A)
– die Erstellung/Erarbeitung und Erprobung/Umsetzung von Schutzkonzepten (1A, 1B)

Die Beantragung erfolgt ausschließlich über dieses Onlineformular: https://forms.office.com/e/RsqYrAELpm
Auf der ersten Seite gebt Ihr bitte Informationen zu Eurem Träger ein.
Auf der zweiten Seite konkretisiert Ihr das geplante Projekt. Bitte haltet Euch hier kurz und knapp.
Die Möglichkeit zur Beantragung endet am Montag, 4. März 2024 um 23.59. Die Auswahl der zu fördernden Projekte findet in den Wochen danach statt. Wir informieren zu den Osterferien über die Förderung, frühestens in der 12. KW. 

Inspiration zu Projekten gibt im Verortungspadlet der Projekte aus dem letzten Jahr:
https://juenger-westfalen.padlet.org/elagotnrw/sexuelle-bildung-r-ckblick-auf-die-projekte-verortung-gmdlaue08h3txrkh 

Bitte nutzt für Rückfragen einen der genannten Beratungstermine, schaut ins Padlet und wendet Euch nötigenfalls an: sebastian.richter@elagot-nrw.de

TOP